Christian-Sammet-Mittelschule erhält begehrte Europaurkunde

Christian-Sammet-Mittelschule erhält begehrte Europaurkunde

Europaminister Dr. Florian Herrmann und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo haben sieben bayerische Schulen aus allen Regierungsbezirken im Rahmen einer Videogrußbotschaft mit der Europa-Urkunde 2020 ausgezeichnet

und ihr Engagement gewürdigt. Europaminister Herrmann: „Bayern liegt im Herzen Europas und besonders unsere junge Generation hat Europa im Herzen. ‚In Vielfalt geeint‘ – so lautet seit 20 Jahren das Motto der Europäischen Union. Wir sind stolz, dass so viele Schulen in Bayern den europäischen Gedanken leben und die Zukunft von Europa kreativ mitgestalten. Ein besonderes Kompliment geht an die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Preisträgerschulen, die sich so vielfältig engagiert und in besonderer Weise für ihr Europa eingesetzt haben. Sie sind überzeugte Botschafter des Jahrhundertprojektes Europa für Frieden, Freiheit und Demokratie.“ Kultusminister Michael Piazolo: „Die Gewinnerschulen leben den Europagedanken. Sie begeistern die junge Generation für europäische Werte durch Schulpartnerschaften, Europaklassen oder Kooperationsprojekte. Interkulturelles Lernen und Völkerverständigung werden hier ganz großgeschrieben und sind Teil des Schulalltags. Ich gratuliere allen Gewinnern ganz herzlich zur Auszeichnung und danke für das großartige Engagement.“ Preisträger im Regierungsbezirk Oberfranken ist die Christian-Sammet-Mittelschule aus Pegnitz.

Die Christian-Sammet-Mittelschule pflegt seit Jahren eine intensive Schulpartnerschaft mit Slany/Tschechien. Jährlich erfolgen Visitationen, bei denen unterschiedliche Programme und Aktivitäten stattfinden, die zur Völkerverständigung beitragen. Dies sind gegenseitige Besuche an den Partnerschulen, gemeinsame Klassenfahrten oder Schullandheimaufenthalte. Beispielsweise fand ein gemeinsames Treffen in Mödlareuth an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze statt. Beim Weihnachtsbesuch 2019 der tschechischen Schülerinnen und Schüler in Pegnitz diskutierte die tschechische und deutsche Schülerschaft mit den beiden Bürgermeistern von Pegnitz und Slany über das Thema „Europa gestern und heute“. Eigens zu diesem Zweck war der Bürgermeister von Slany nach Pegnitz gereist. Im Jahr 2017 konnten die Lehrkräfte der Sammet Schule an Christi Himmelfahrt nach Slany reisen um dort den Schulalltag hautnah mitzuerleben. Dieser Hospitationsbesuch eröffnete den Pegnitzer Lehrkräften einen Einblick in den tschechischen Schulalltag. Alle Lehrkräfte waren beeindruckt von der Gastfreundschaft der tschechischen Lehrer und Schüler. Schulleiter Herzing zur Urkunde: „Der Erwerb einer solchen Urkunde ist nie das Verdienst eines einzelnen, sondern viele Schüler und Lehrer sind daran beteiligt. Vor allem die Lehrkräfte engagieren sich mit Herzblut für die Schulpartnerschaft. Ohne dieses Engagement wäre unsere Partnerschaft nicht möglich. Mittlerweile sind hier viele Freundschaften entstanden. Auch unsere Pensionisten fahren noch regelmäßig nach Slany, um die dortigen Kollegen zu besuchen. Und so ist die Auszeichnung eine schöne Würdigung der jahrelangen Arbeit vieler Kolleginnen und Kollegen unserer Schule. Ich freue mich, dass wir als einzige Mittelschule Oberfrankens diese Urkunde erhalten haben und bedanke mich recht herzlich bei Herrn Herrmann und Herr Piazolo für diese besondere Auszeichnung.“