Das Projekt

klasse.im.puls ist ein Projekt unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle. Es unterstützt bayernweit Musikklassen an Mittel- und Realschulen.

Musik bietet Kindern die einzigartige Möglichkeit, soziale, personale und schulische Kompetenzen zu erweitern. klasse.im.puls ist bundesweit das erste Projekt, das in enger Kooperation von Universität und Staatsministerium das aktive Musikmachen in den Mittelpunkt des Musikunterrichts der Sekundarstufe I stellt. Im regulären Musikunterricht erlernen die Schülerinnen und Schüler ein Instrument und fügen sich von Anfang an in ein Orchester, eine Big- oder Rockband ein, musizieren an Percussion-, Zupf- oder Streichinstrumenten oder sie singen im Chor. Sie erleben damit ihre Klasse völlig neu im gemeinsamen Puls musizierend und erfahren, wie wichtig das Individuum für die gemeinschaftlich angestrebte Harmonie ist.

Auf Initiative des Faches Musikpädagogik der Universität Erlangen-Nürnberg hin werden seit September 2009 eine oder mehrere 5. Klassen an 121 Mittel- und Realschulen in ganz Bayern als aktiv musizierende Musikklasse geführt.

Die Mädchen und Jungen erlernen ein Instrument und wenden ihre Fähigkeiten im Ensemblespiel an. In einer zusätzlichen dritten Musikstunde wird zur Differenzierung Instrumentalunterricht in den Stimmgruppen durch Instrumentallehrkräfte oder Studierende erteilt.

Jährliche schulübergreifende musikalische Veranstaltungen runden das Konzept ab und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern Bühnenerfahrung, Anerkennung und den Applaus eines größeren Publikums.

Alle Schulen werden von dem klasse.im.puls-Team begleitet, evaluiert sowie auch ggf. finanziell durch die von der Universität akquirierten Sponsorengelder unterstützt, wobei sie aber auch einen eigenen organisatorischen und finanziellen Beitrag zur Durchführung leisten müssen.

Die Förderung des Musizierens, das durch Projekte wie "MUBIKIN" oder "Musikalische Grundschule" in der Grundschule begonnen wurde, kann so in den weiterführenden Schulen fortgesetzt werden.

Projektteilnehmer

2009 startete klasse.im.puls mit 20 Musikklassen in Nürnberg. Vier Jahrgänge später sind es 153 Musikklassen an 126 Mittel- und Realschulen in ganz Bayern. Band-, Bläser- und Chorklassen sind der "Renner". Aber auch Gitarren-, Keyboard- und Percussionklassen sind gut vertreten. Geographisch gesehen ist Mittelfranken die Hochburg von klasse.im.puls, gefolgt von Ober- und Unterfranken. Insgesamt sind 88 Musikklassen in Franken aktiv.



Seit diesem Schuljahr gibt es auch an der Christian-Sammet-Mittelschule das Projekt „klasse.im.puls – das musizierende Klassenzimmer“.

„Weil sich dieses Projekt sehr gut in die Organisationsmodelle von Ganztagesstrukturen einbauen lässt, wird nun in diesem Schuljahr eine Ganztagesklasse in der fünften Jahrgangsstufe erstmalig als Bandklasse geführt“, so der Musiklehrer Erich Nitt. Zwei Bands mit je sieben Kindern werden so zusätzlich zum regulären zwei-stündigen Musikunterricht am Vormittag sowohl von Erich Nitt als auch von Markus Wieding (Leiter der Musikschule MTM) und von dem Lehramtswärter Simon Hacken in die Bandarbeit eingeführt und betreut.
Weitere Informationen zu klasse.im.puls findet man unter
www.klasse-im-puls.de.