Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)
JaS heißt Jugendsozialarbeit an Schulen. Die JaS ist ein Angebot der Jugendhilfe, arbeitet eng mit der Schule zusammen und soll helfen, soziale Benachteiligungen und individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden.
Die Pädagogin ist Mitarbeiterin des Jean-Paul-Vereins Bayreuth e.V., der diese Arbeit fachlich durchführt.
Zu meiner Person Mein Name ist Juliane Kohlschmidt. Ich habe in Coburg studiert und bin Diplom- Sozialpädagogin (FH). Seit Februar 2016 bin ich als als Jugendsozialarbeiterin an der Christian-Sammet-Mittelschule Pegnitz tätig.
Ich biete Schülerinnen und Schülern und deren Eltern in schwierigen Situationen sozialpädagogische Unterstützung und Hilfe an, z.B. bei Schulschwierigkeiten, Konflikten im Elternhaus oder bei Problemen beim Übergang in den Beruf.
Die Arbeit der JaS stellt ein freiwilliges Angebot dar (jeder darf, keiner muss), ist kostenlos
und unterliegt der Schweigepflicht.

Die JaS zeichnet sich durch Vielseitigkeit aus:
Zum einen gibt es für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit mir - am besten mit Termin, in dringenden Fällen jedoch auch ohne Termin.
Zum anderen biete ich in ausgewählten Einzelfällen Projekte für Schülergruppen und Klassen an. Dabei stehen Themen wie Sozialkompetenz, Konfliktlösung oder Sucht im Vordergrund.
Durch meine Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen soll Unterstützung und Prävention intensiv und zeitnah erfolgen.

Erreichbar bin ich normalerweise
Montag von 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr, Dienstag bis Donnerstag zwischen 7:30 Uhr und 16:00 Uhr und am Freitag von 7:30 Uhr bis 13:00 Uhr.
Mein Büro befindet sich im Raum 116 der Christian-Sammet-Mittelschule.

Telefon 09241-4830759
Telefax 09241/ 91552
E-Mail:
J.Kohlschmidtetjpv-bayreuth.de