Ideen gegen den Lehrlingsmangel

Die fränkischen Universitäten meldeten diese Woche Rekordzahlen bei der Anmeldung von Erstsemestern. Die Akademikerschwemme hat Folgen für den Lehrstellenmarkt: Noch nie war die Zahl unbesetzter Ausbildungsplätze so hoch. Allein im Handwerk sind deutschlandweit noch mehr als 24.000 Lehrstellen unbesetzt. Insgesamt können rund 40% der Betriebe ihre Ausbildungsplätze nicht besetzen. Es sieht schlecht aus für die Firmenchefs in der Region, denn ihnen fehlen die Fachkräfte von morgen. Doch viele fränkische Betriebe und auch die Kammern werden jetzt aktiv und kämpfen gezielt um Azubis.