Sieger im Vorlesewettbewerb



Zwei Schüler teilen sich Sieg im Vorlesewettstreit Zwei Schüler teilen sich Sieg im Vorlesewettstreit

Ganz schön spannend verlief in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb in den drei sechsten Klassen der Christian-Sammet-Schule Pegnitz. Die insgesamt 60 Sechstklässler hatten schon im Oktober und November ihre klassenbesten Leser ermittelt. Diese traten nun beim Schulentscheid gegeneinander an. Jeder Teilnehmer las zunächst eine Passage aus einem Buch eigener Wahl. Im Anschluss mussten die Kinder ihr leserisches Können auch an einem unbekannten Text aus dem Buch«Tintenherz» von Cornelia Funke unter Beweis stellen. Bewertet wurden neben möglichst fehlerfreiem Lesen auch das angemessene Lesetempo, der Stimmeinsatz, die Leseflüssigkeit und die Fähigkeit, den Text für den Zuhörer «lebendig» werden zu lassen. Nach den beiden Vorleserunden zog sich die Jury, bestehend aus drei Lehrern und der Vorjahressiegerin Sophie Feder, zur Beratung zurück. Eine Entscheidung zu fällen war in diesem Jahr besonders schwer, da mehrere Schüler sehr gute Leistungen gezeigt hatten. Nach einem «Stechen» einigte sich die Jury darauf, zwei Schülern den ersten Preis zu verleihen, nämlich Markus Schneider, 6g, und Anja Imhof, 6a (Bild: sitzend, 2. und 3. von rechts). Ein Losentscheid bestimmte Anja Imhof zur Vertreterin der Schule für den Lesewettbewerb auf Landkreisebene. Lisa Diertl, 6b, Franziska Bauer, 6g, sowie Jasmin Neukam, 6a, belegten punktgleich Platz drei. Alle Teilnehmer erhielten ein Buchgeschenk und eine Urkunde. Die fünf besten Leser durften sich zusätzlich über einen Buchgutschein freuen.
Nordbayerische Nachrichten vom 17.12.2009