Abschlussfahrt der Klassen 9b und 9c in die Toskana vom 17. bis 21. Mai 2010

Am Montag, den 17. Mai 2010 ging es um 5 Uhr morgens am Parkplatz der CSS los in Richtung Italien. Lothar Krieg sollte uns mit dem Bus nach Forte dei Marmi in der Toskana bringen. An Bord befanden sich 41 Schüler, die beiden Klassenlehrer Herr Berner und Frau Lindner sowie als weitere Begleitpersonen Herr J. Böhme, Frau Wölk und Max Berner.

Nach ca. zwölfstündiger Fahrt (mit mehreren Pausen) kamen wir in unserem 3-Sterne-Hotel Villa Rona an und bezogen unsere Zimmer. Um 7 Uhr gab es Abendessen, denn wir hatten Halbpension gebucht. Anschließend ging es noch an den Strand – schließlich wollte jeder das Mittelmeer sehen!

Am Dienstag ging es nach Pisa, wo wir eine Führung hatten. Natürlich waren wir auch beim Schiefen Turm! Da es sehr heiß war, waren wir froh, dass der Großteil der Führung durch die weltberühmten Marmorsteinbrüche von Carara mit dem Bus gemacht werden konnte. Nach der Rückkehr ins Hotel gingen wir wieder an den Strand.

Am Mittwoch besuchten wir Florenz, wo wir bei einer Führung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Statuen von Michelangelo, die Uffizien, den Dom und vieles mehr gezeigt bekamen. Leider wurden wir dabei von einem Gewitter überrascht, das viel Regen und eine deutliche Abkühlung brachte. Zurück in Forte dei Marmi mussten wir feststellen, dass dort den ganzen Tag über schönstes Wetter geherrscht hatte. Also ging es wieder an den Strand.

Am Donnerstag erkundeten wir mit einer deutschsprachigen Führerin die berühmte Stadt Lucca. Hier wurde uns im Altstadtbereich eine altitalienische Idylle präsentiert – enge, verwinkelte Gässchen, zahlreiche Kirchen und Renaissance-Bauwerke. Nachmittags fuhren wir zurück nach Forte dei Marmi, denn ein Badenachmittag stand auf dem Programm. Während der Rückfahrt entschieden die Schüler, dass sie lieber bereits in der Nacht nach Hause fahren wollten, als erst am Freitagmorgen nach dem Frühstück. Im Hotel trafen wir dann die dafür notwendigen Maßnahmen. Nach einem letzten Nachmittag am Strand und einem letzten Abendessen, das vorwiegend aus Pasta bestand , packten und verluden wir unser Gepäck in den Bus. Da der Busfahrer noch eine entsprechende Ruhepause einlegen musste, gab es noch einmal Stadtgang bis 23 Uhr. Dann ging es mit einer schlafenden Mannschaft zurück Richtung Heimat.

Am Freitag gegen 11 Uhr luden wir die erste Schülergruppe im Gewerbegebiet Ottenhof aus. Schließlich endete unsere Fahrt gegen 11.30 Uhr wieder auf dem Parkplatz der CSS.

Alle waren gesund und wohlbehalten wieder daheim gelandet.