Profi half Buchbinden



Profi half Bücher basteln
Buchbinderin Annette Löhr besuchte Sammet-Schüler


PEGNITZ (ab) - Unter fachkundiger Anleitung bastelten die Sechstklässer der Christian-Sammet-Schule gestern: Buchbinderin Annette Löhr zeigte den Schülern, wie man Tagebücher, Fotoalben und Notizhefte richtig zusammensetzt.

Zwei Wochen lang hatten die Jugendlichen im Fachunterricht Werken-textiles Gestalten (WtG) für den Besuch vorgearbeitet. Sie stellten Kleisterpapiere her und schnitten die Buchdeckel auf die richtige Größe zu.

«Ein Schwerpunkt beim Fach WtG liegt im Zusammenspiel von technischen, ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten», erklärte Fachlehrerin Bettina Ondrusek, die das Projekt gemeinsam mit ihrer Kollegin Claudia Stadler betreute. Die Kinder sollen ihr Projekt vom ersten Plan bis zum fertigen Stück selbst zu gestalten.

Annette Löhr zeigte den Schülern, wie man die Einzelteile fachgerecht zusammensetzt. «Den Leim von innen nach außen auftragen, dann landet der überschüssige Kleber auf der Unterlage und nicht auf Eurem Arbeitsmaterial», riet sie den Kindern. Wichtig sei auch der richtige Abstand zwischen den Pappteilen, damit der Einband fest genug ist und das Buch sich noch aufschlagen lässt.

Die Schüler waren mit Interesse bei der Sache, stellten Fragen und bewunderten das fix entstandene Endergebnis der Buchbinder-Gesellin. «Wenn Ihr mit dem Kleben fertig seid, müsst Ihr Euch unbedingt die Hände waschen», warnte Annette Löhr. «Sonst habt Ihr am Ende doch noch Leim am Buchumschlag.»

Danach durften die Schüler selbst zu Pinsel, Lineal und Klebstoff greifen. Annette Löhr und die beiden Lehrerinnen gaben Hilfestellung, damit auch alle Bücher einen schönen Einband bekamen.

Neben der lustigen Bastelei sollten die Schüler bei der Aktion auch noch einen Eindruck über den Beruf Buchbinder bekommen. «Die Sechstklässer müssen sich bald entscheiden, welches Fachgebiet sie in der siebten Klasse vertiefen wollen. Deshalb stellen wir ihnen Berufe vor, die man mit einem qualifizierenden Hauptschulabschluss ergreifen kann», erklärte Bettina Ondrusek. Mit Annette Löhr haben die Lehrerinnen ein gutes Vorbild gefunden: Die 24-jährige besucht demnächst die Meisterschule.
Nordbayerische Nachrichten vom 18.12.2009