Ganztagsklasse nimmt am Montag ihren «Betrieb» auf
Premiere an der Christian-Sammet-Schule - 23 Schülerinnen und Schüler werden betreut - Kooperation mit Partnern

Ganztagsklasse nimmt am Montag ihren «Betrieb» auf

Die Hauptschule Pegnitz hat die erste Ganztagsklasse. Sie nimmt am kommenden Montag ihren «Betrieb» auf.

PEGNITZ (vz) - 23 Schülerinnen und Schüler aus Pegnitz, Betzenstein, Plech, Schnabelwaid und Elbersberg werden von Klassenleiterin Kornelia Zaloga und ihrer Kollegin Irmgard Keefer unterrichtet.

Stolz auf die neue Einrichtung ist nicht nur Rektor Helmut Graf, stolz darauf sind auch Schulverbandsvorsitzender Manfred Thümmler und die Bürgermeister der Gemeinden, die den Pegnitzer Schulverband bilden: Walter Hofmann, Schnabelwaid, Karlheinz Escher, Plech und Peter Marschall (für BM Claus Meyer), Betzenstein.

Sie haben der Einrichtung zugestimmt und dafür vom Schulverband 20 000 Euro bereitgestellt. Dazu kommt der jährliche Zuschuss des Freistaates in Höhe von 6000 Euro und fürs Mittagessen zahlen die Eltern 3,50 Euro pro Tag.

Für Rektor Helmut Graf war es ein «großer Tag», vor allem aber für die 23 Kinder. Sein Dank galt im Speisesaal, «unserer Mensa», vor allem dem Schulverband, der die Mittel in einstimmigen Beschlüssen zur Verfügung gestellt hat. Wichtig war Helmut Graf, dass die Schüler nun etwas Neues ausprobieren können. Man wolle ihr Selbstbewusstsein stärken und sie bestmöglichst betreuen. Er freue sich, dass es am Montag losgeht.

Bürgermeister Manfred Thümmler lobte vor allem den Kooperationspartner KSB, der sich hier mit Spenden hervorgetan habe, lobte die Mitarbeit von Handwerkern und Elternbeirat. Er teilte mit, dass Andrea Giesbert von der VHS, ein Kooperationspartner der Schule, jeden Montagnachmittag für die Klasse ein Programm gestalte, ob nun aus dem Bereich Sport, Kunst oder EDV. Darüberhinaus, so Helmut Graf, habe man als Partner die Abenteuerwerkstatt Betzenstein, die vom Klettern bis zu Kajakfahrten und Vorträgen einiges anbieten könne.

Lob hatte Manfred Thümmler auch für die Hauptschule Pegnitz parat, die eine der besten und modernsten Schulen in Oberfranken sei, wie sich bei einer Überprüfung herausgestellt habe. «Ihr seid die ersten Kinder in einer Ganztagsklasse in Pegnitz», rief er mit einem «Glückauf» den Kindern zu. Helmut Graf verwies darauf, dass man eine christliche Schule sei und deshalb hänge auch das Kreuz an der Wand und vor dem gemeinsamen Mittagessen werde gebetet.
(Bericht der Nordbayerischen Nachrichten)