CabrioSol-Karten als Lohn für gute Abschluss-Noten

Entlassfeier an der Christian-Sammet-Mittelschule: 46 Neuntklässler und 28 Zehntklässler verabschiedet

PEGNITZ - Mut sprach der scheidende Rektor Helmut Graf der Christian-Sammet-Mittelschule den Absolventen bei der Schulentlassfeier zu.

Glücklich und stolz waren die Absolventen, wie auch die Pädagogen der Sammet-Schule. Vorne (v.l.) die vier Besten beim Qualifizierenden Hauptschulabschluss (alles Jungs), vorne Mitte die vier Besten beim Mittleren Schulabschluss (alles Mädchen), angeführt von Anja Hasler, die hier Glückwünsche des Bürgermeisters entgegennimmt.
Helmut Graf hatte keinen Grund, eine Moralpredigt zu halten oder den Zeigefinger zu heben. Er dankte den Schülern für das durchwegs ordentliche Verhalten im Sinne des schulischen Leitbilds, das gegenseitige Achtung, Toleranz und Höflichkeit an vorderster Stelle nennt.

Es gab im abgelaufenen Schuljahr keinerlei disziplinare Probleme in den neunten und zehnten Klassen. Er sieht die Vorzeichen für die Zukunft seiner ehemaligen Schützlinge sehr gut. Die Wirtschaftskrise der vergangenen Jahre scheint überwunden zu sein. Der Ausbildungsstellenmarkt ist erfreulich positiv. Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistung suchen aufgrund der demografischen Entwicklung in den nächsten Jahren verstärkt qualifizierte Fachkräfte. Dies ist eine große Chance für all jene mit einer guten beruflichen Qualifikation.

Im festlichen Rahmen, den die Schüler auch mit festlicher, glänzender Kleidung unterstrichen, wurden 46 Neuntklässler und 28 Zehntklässler verabschiedet.

Zusammen mit Bürgermeister Manfred Thümmler zeichnete Graf die vier besten Absolventen des qualifizierenden Hauptschulabschlusses aus. Dies war Mirko Lang mit einem Notendurchschnitt von 2,11, Florian Feilner (2,22), Mario Götz (2,33) und Andreas Kühlein (2,33). Als ganz besondere Konstellation bezeichnete Graf, dass beim „Quali“ vier Jungs die Besten waren, beim Mittleren Schulabschluss waren es vier Mädchen. Die Beste war Anja Hasler (1,25), Julia Ströbel (1,38), Jasmin Kaese (1,75) und Franziska Berner (1,88). Alle erhielten fünf Eintrittskarten fürs CabrioSol.

Beim mittleren Schulabschluss waren 27 Teilnehmer erfolgreich, dies ist fast eine 100-Prozent-Quote. Von den 46 Schülern der beiden neunten Regelklassen, hat genau die Hälfte bereits eine feste Ausbildungsstelle. Etliche Schüler sehen ihre Zukunftsperspektive auch an weiterführenden Schulen, wie die Berufsfachschule für Sozialpflege oder Hauswirtschaft, Wirtschaftsschule oder andere. Zur Lehrstellensituation der zehnten Klasse erläuterte Graf, dass von den 28 Absolventen 17 einen Ausbildungsplatz haben, etliche auch weiter die Schulbank drücken werden.

Graf erläuterte, dass sich das bayerische Schulsystem im Umbruch und Weiterentwicklung befindet. Die Berufsorientierung steht im Mittelpunkt, ohne die Werteorientierung zu vernachlässigen. Schulverbünde sind nun gegründet worden, weil die Schülerzahlen rückläufig und gerade Schulen in kleineren Gemeinden in ihrem Bestand gefährdet sind. So erfährt der momentan aktuelle Schulverbund Pegnitz-Creußen nun eine Erweiterung um die Gemeinden Pottenstein und Gößweinstein. Das Modell ist mittelfristig angelegt, die Entwicklung ist abzuwarten.

In seinen Dankesworten schloss er das gesamte Lehrerkollegium sowie sämtliche Beteiligten ein, auch die hoch engagierten Schülerpaten.

Bürgermeister Manfred Thümmler sagte, dass sich die Christian-Sammet-Mittelschule zu einer der bedeutendsten Schulen in der Region entwickelt hat; dies ist für die Absolventen ein großer Vorteil. Es wurden Impulse gesetzt, es herrsche an der Schule ein großartiger Geist und eine gute Zusammenarbeit, beispielsweise mit der IHK, HWK oder der Arbeitsagentur. An die Schulabgänger richtete er die Worte, dass sie der Grundstock für die Zukunft aber auch die Basis dafür sind. Denn sie „betreten jetzt eine neue Bühne des Lebens“.

Pfarrer Thomas Miertschischk gestaltete sein Grußwort fast als Predigt und gab den Jugendlichen mit auf den Weg, mutig aber nicht übermütig den neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Unter der Leitung von Erich Nitt präsentierten der Schülerchor, Schulband und Schulchor vor den vielen Eltern und Gästen eine Kostprobe ihres Könnens.

Nordbayerische Nachrichten vom 23.07.2011

Viele Bilder zum Bericht findet ihr unter "Schule erleben/2011/Abschlussfeier"